On the Beach


Dieser Teen-Star hat die besten Voraussetzungen, sich dauerhaft in der Glamour-Szene einen Namen zu machen. Hilary Duff tut es Britney Spears und Christina Aguilera gleich und beginnt ihre Karriere schon als junges Mädchen auf dem Disney Channel bei der bekannten ABC Kids Show "Lizzie McGuire". Ihr Gesangs-Debüt gibt sie auf dem Soundtrack zu dieser Serie und kommt damit gut bei den Fernsehzuschauern an.
Geboren am 28. 9. 1987 als Hilary Ann Duff, wächst die Tochter von Bob und Susan in Houston, Texas, auf. Bald besucht die kleine Hilary eine Ballettschule und verspürt den Wunsch, als Schauspielerin in das Licht der Öffentlichkeit zu treten: "I've always sung, ever since I could talk". Als sie neun Jahre alt ist, ziehen ihre Eltern mit Hilary nach Hollywood, um ihre Karriere anzukurbeln. Dem Erfolg der Serie "Lizzie McGuire" schließen sich prominentere Rollen in Filmen wie "Caspar Meets Wendy" im Jahr 1998 und ein Jahr später "The Soul Collector" an. Im "Lizzy McGuire"-Movie erspielt sich die hübsche Blondine 2001 einen Namen, der den Amerikanern ein Begriff bleibt. Der Highschool-Film steht bald auf der Must-Have-Liste jedes 13- bis 18-Jährigen in den Vereinigten Staaten. Darin mimt Hilary eine schöne, witzige, aber auch freche Schülerin, die sich durchsetzen kann. Auch ihre Stimme, die auf dem Soundtrack zu hören ist, findet in der Hollywood-Szene Beachtung.
Der musikalische Durchbruch gelingt der damals 15-Jährigen mit dem Weihnachtssong "Santa Clause Lane" 2002, der auf dem Soundtrack zum Streifen "Santa Clause 2" zu hören ist. Kurz darauf steht Hils eigenes Weihnachts-Album "Santa Claus Lane" in den Plattenläden. Das zweite Album verrät schon mit dem Namen die Absichten von Hilary. "Wir nannten das Album 'Metamorphosis', da es von veränderten Situationen erzählt, die jeder im Laufe seines Lebens erfahren muss. Es handelt nicht nur von mir, aber es ist sehr persönlich. Dieser Wandel überrumpelt viele Leute, da sie es gewohnt sind, mich als einen der Charaktere in 'Lizzie McGuire' oder in einem meiner Fersehrollen zu sehen. In Anbetracht dessen ist die Musik der ideale Weg den Leuten mein wahres Ich vorzustellen. Schließlich verändert und entfaltet sich jeder im Laufe seines Lebens."

Hilary Duff möchte in Zukunft als ernstzunehmende Künstlerin angesehen werden und nicht weiter nur als die süße Blondine, die in Kinderfilmen mitspielt. Produziert von Charlie Midnight (Joe Cocker, James Brown) und Chico (Madonna, Usher oder Destiny's Child), steigt "Metamorphosis" auf den zweiten Platz in die Billboard Charts ein. Die erste Single-Auskopplung "So Yesterday" bleibt acht Wochen in den Top 200. Eine anstrengende Promotion-Tour durch Amerika schließt sich dem Release an.

2004 versucht Hilary, sowohl ihre Karriere als Popstar als auch ihre filmischen Aktivitäten unter einen Hut zu bekommen. "A Cinderella Story" und "Raise Your Voice" können auf annehmbare Zuschauerzahlen verweisen. Aber auch Hilary Duffs drittes Album, das im September 2004 erscheint, wandelt vielversprechend auf den Spuren von Britney Spears und Christina Aguilera. "Es ist so verrückt und unwirklich. Ich fühle mich wie eine ganz normale Person. Inzwischen kennt jeder auf der Welt meine Musik, meine Filme, meinen Name und mein Gesicht. Dabei bin ich auch nur ein normaler Mensch. Es ist manchmal verrückt, aber ich fühle mich gebauchpinselt. Es ist ein gutes Gefühl."

Gratis bloggen bei
myblog.de